Lichtcomputer (LC)

Mit dem Lichtcomputer können Sie mehr „Leben“ auf Ihre Modelleisenbahn und ihn Ihre Funktionsmodelle bringen. Der Lichtcomputer ermöglicht diverse Lichteffekte:

  • Blink- und Blitzeffekte für Baustellen, Lichtreklamen oder ähnliches

    Lichtcomputer, bis zu 24 LED anschließbar

    Lichtcomputer, bis zu 24 LED anschließbar
    Foto: Karl-Heinz Meier, Meier-Modellbau,12.04.2016
     

  • Individuelle Beleuchtung von Räumen in Gebäuden mit wechselnden Zuständen
  • Realitätsnahes (flackerndes) Einschalten von Leuchtstoffröhren für Straßenbeleuchtungen oder Werkshallen
  • Positionslichter, Antikollisionslichter, Lichterketten

Mit dem Lichtcomputer können bis zu 24 externe Leuchtdioden (LED) angesteuert werden, sei es zur Beleuchtung von Modell-Gebäuden oder zur Realisierung anderer Lichteffekte auf Ihrer Modell-Eisenbahn oder in Ihren Modell-Fahrzeugen.

Die für den Betrieb von LED erforderlichen Vorwiderstände sind bereits im Lichtcomputer integriert. Sie müssen sich also nicht mit der Dimensionierung solcher Widerstände befassen.

Als Stromquelle können Sie ihren Modellbahn-Trafo oder den Akku von Ihrem Flugmodell, Schiffmodell oder Automodell verwenden: Der Lichtcomputer läuft mit Wechselspannung zwischen 10 und 20 Volt sowie mit Gleichspannung zwischen 12 und 20 Volt.

Durch die Variation der Ausgangsspannung über einen einstellbaren Drehwiderstand und durch drei verschiedene Abgriffe der internen Gleichspannung kann die Helligkeit der angeschlossenen LED in weiten Grenzen beeinflusst werden.

Der Lichtcomputer wird fertig programmiert geliefert: LED anschließen, den Lichtcomputer mit der Stromquelle verbinden und los geht’s mit Blinken, Blitzen und Leuchten!

Lichtcomputer programmieren

Der Lichtcomputer kann viel mehr, als die werkseitig eingestellten Blinkprogramme ablaufen zu lassen: Er lässt sich mit dem optionalen USB-Adapter auf viele Anforderungen anpassen. Wem die werkseitig eingestellten Blinkprogramme nicht ausreichen, der kann sich unter dem Menüpunkt Software ein Programm herunterladen, mit dem Parameter wie Blinkgeschwindigkeit und Anzahl Schritte eines Blinkzyklus eingestellt werden können. Und natürlich auch, welche LED zu welchem Zeitpunkt leuchtet oder dunkel ist. Laden Sie die kostenlose Software herunter und programmieren und simulieren Sie Ihre eigenen Anwendungen. Wenn Ihnen der Ablauf gefällt, laden Sie ihr Programm in einen Lichtcomputer und los geht’s!

Konfigurieren Sie

  • eine umfangreiche Ampelanlage oder
  • die Befeuerung von einem Flughafen oder

lassen Sie

  • Ihre Kirmesmodelle komplexe Muster abstrahlen,
  • beleuchten Sie die Räume eines Hochhauses oder
  • bilden Sie Warnbaken für Baustellen, Reklame‐Effekte und Abläufe in Häusern nach …

Bauen Sie einen Lichtcomputer in Ihr

    • Flugmodell,
    • Schiffmodell oder
    • Automodell

ein und werten Sie dieses damit auf! Zu groß oder zu schwer für ein Funktionsmodell?

Technische Daten des Lichtcomputers

Gewicht der bestückten Platine ohne Gehäuse: 71 Gramm
Abmessungen (L|B|H): 76,5 x 86,5 x 24,0 mm
Stromverbrauch*: 5mA
Leistungsaufnahme*: 60 mW

Fertigungsbedingt und aufgrund von Bauteiletoleranzen können leichte Abweichungen zu den hier genannten Werten auftreten.

*Eigenverbrauch: Gemessen bei externer Spannungsversorgung in Höhe von 12 Volt Gleichspannung und ohne extern angeschlossene LED.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang des Lichtcomputers gehört neben der bestückten und getesteten Platine im Kunststoff-Gehäuse eine Bedienungsanleitung in gedruckter Form. Weiterhin sind 6 Jumper sowie 4 Befestigungsschrauben beigepackt.

Dokumentation

Klicken Sie auf die Links und erfahren Sie, wie unsere Produkte funktionieren:

Lichtcomputer Bedienungsanleitung

Lichtcomputer PC-Software und USB-Adapter

Lichtcomputer Installation der PC-Software und des USB-Adapter

Lesen Sie die Anleitungen, speichern Sie sie bei sich auf dem Rechner oder drucken Sie sie aus, um sie später in Ruhe zu lesen.

Software

Laden Sie sich die Software für die Programmierung des Lichtcomputers kostenfrei herunter:

Lichtcomputer Software Version 2.0.0.3

Simulieren Sie damit an Ihrem PC die Funktion des Lichtcomputers. Testen Sie ausführlich und entscheiden Sie dann, ob Sie einen USB-Adapter dazu kaufen wollen, um die Funktionsvielfalt Ihrer Lichtcomputer auszuweiten und die Lichtcomputer Ihren Beleuchtungsbedürfnissen anzupassen.

Wenn Ihre Software Ihrer Meinung nach nicht korrekt funktioniert oder Sie eine Kleinigkeit vermissen, schauen Sie zuerst hier nach, ob wir bereits eine neuere Version bereitstellen als die, die Sie zur Zeit einsetzen. Wenn ja, deinstallieren Sie die von Ihnen benutzte Version und laden Sie unsere neue Version herunter. Wenn nein, benachrichtigen Sie uns gerne. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

 

Letzte Änderungen in der Software des Lichtcomputers:

2.0.0.3 Fehlermeldung überarbeitet
Ist beim Programmstart kein USB-Adapter angeschlossen, erfolgt jetzt ein Hinweis, dass dadurch das Programm eingeschränkt läuft.
2.0.0.2 Fehler in der Zeiteinstellung wurde korrigiert.
Jetzt sind 131ms als kleinster Wert (0,1 Sekunde) über die Software einstellbar.
1.0.0.35 Fehler in den Werkseinstellungen wurde korrigiert
1.0.0.34 Die Trennung des PC-Anschlusses während des Programmbetriebes führt nicht mehr zum Programmabsturz
Die maximale Zeitdauer pro Schritt in der Simulation wird auf 1 Sekunde begrenzt